Rambazamba .
Was meinst denn du welche Unnötigkeiten ich in meiner ballaststoffreichen Extremsituation herumtrage und nicht mehr los werde seit die Loswerdung vom schnörkellosen Einerlei Tatsache geworden ist? Ich torkle meinen Gang durch das Leben eines unnachgiebigen Selbstversorgers der mal hie und mal da seine Augen weit öffnet wenn ungeliebte Farben die Netzhaut zu verschimmeln drohen. Das Auftragen von schmeichelnder Feuchtigkeit vertröstet das Jucken auf bessere Zeiten und mich zu einem aufrechten Gang. Und siehe da, wie die Welt von oben herab gesehen eine viel bessere Figur abgibt, ja sogar auf einen der vorderen Platz zu liegen kommt in der Rangliste der selbstverschuldeten Trübsalblaser. Irgendein Heil wird uns befallen ohne dass wir davon etwas spüren.

Rambazamba .
2018 / Acryl auf Leinwand / 60 x 55 cm / 0558 / zurück zur Übersicht