Höchste Zeit .
Ungebändigte Lebensfreude wird nur ertragen können, der seinen Kopf dem Ungeduldigen hinzuhalten wagt. Das geschieht selten, aber wenn, dann unter Tränen, die nichts zu sagen haben, weil sie sich in einen salzigen Lavastrom verwandeln, bevor das erste Glanzlicht auf ihnen blinkt. Das nenne ich Unvorsichtigkeit, die von niemandem begriffen werden kann, auch von denjenigen nicht, die alles zu wissen meinen und dabei die Buchstaben über den Haufen werfen und dann die Schaufel dazu benutzen müssen, aufrecht stehen zu können. Höchste Zeit also, den verschlungenen Weg ins Tal gleich anzutreten und so tun, als steige er der untergehenden Sonne entgegen. Ich kneife meine Augen bis der letzte Strahl sich ergeben hat. Das ist der Moment, da eine gewisse Freiheit mir entgegentritt von der ich noch nichts weiss.

Höchste Zeit .
2018 / Acryl auf Leinwand / 120 x 60 cm / 0556 / zurück zur Übersicht