Etwas Luft ablassen

Etwas Luft ablassen.
Entfesselt und zurückkommend in eine weltmännische scheinbar firlefanzene Freiheit gönne ich mir eine dauerhafte Auszeit vom unhektischen Eindösen wie vom zimperlichen Berührtwerden auch während der Trockenzeit befeuchte ich meine Herzensangelegenheiten und juble den Morgengruss der Ungerechtigkeit und Verblödisierung aus meiner kahlgeschorenen Naivität möge mir helfen wer es für dringend erachtet wälze mein scheinbares Selbst in ungewaschenen Hände darüber jeder Neubürger zu lachen hätte fiele ihm nichts Besseres ein als das Scheinbare im Gegenlicht zu prüfen und Untolerierbares in klingende Münzen zu tauschen davon ich ein Jahr gut leben könnte und meine Einsamkeit benebelte wenngleich das keimende Katzengras sich über mich neigt aus Verkennung zuhälterischer Zusatzleistungen.

Etwas Luft ablassen
2018
Acryl auf Leinwand / 135 x 50 cm / LK218-000CY0503 / zurück zur Übersicht