Was kommt dann?

Was kommt dann?
Ein Ding der Unmöglichkeit stemmt sich vor mir hoch und nimmt mir die Sonne ohne mit der Wimper zu zucken. Das tue ich ihm gleich im Schatten der Geblendetheit, fülle meine Lungen mit feuchter Luft und lasse so die rückbezüglichen Gedanken in die Freiheit. Sie toben sich aus nach einer unendlich scheinenden Wartezeit, messen den Raum der Freiheit aus, wirbeln durch den kleinkarierten Zeitgeist, um sich danach mit Bedacht in das Fäustchen zu lachen. Die Gedanken in mir scheinen zur Ruhe zu kommen. Ich schaue sie mir an, versuche Ähnlichkeiten unter ihnen zu finden, formiere sie zu Paaren, Dreiergespannen oder kleinteiligen Gruppen. Nach meinem Belieben stelle ich ihnen meine eigenen Lieblinge dazu und schaue mit tiefatmigem Grundgefühl auf das neu Erschaffene. Ohne mit einer Wimper zu zucken.

Was kommt dann?
2020
Acryl auf Leinwand / 95 x 90 cm / LK220-000CH0521 / zurück zur Übersicht