Himmel schreien.
Flugwetter heute jubeln wasserscheue Meteorologen, Himmel rein, frei von filzigem Wolkengetürme oder brettigen Verhängungen. Ungewaschene Männerkörper verlege ich von der säuerlich duftenden Bettstatt auf das nebenräumliche Sofa, die Beine hebe ich über fettige Rückenlehnen, verschränke die Arme auf meiner herzbewegten Brust, schliesse die Augen zu stummer Finsternis und lasse Lottozahlen aufscheinen. Schlürfe ästhetische Langeweile. Jetzt wieder: Lottozahlen mit ihrer eindeutigen Form möchten sich mir hingeben, sie staken wie Nummerngirls während eines Schwergewichtskampfes in geöltem Gang hinter den Seilen über die Bretter, ich schaue den Reigen, geniesse wallende Ausformungen, öffne Gelüste und spreize Nüstern. Wolkenkissen sinken auf meinen schlaffen Körper und dämpfen den Jubel.

Himmel schreien.
2014 / Wachskreide auf Papier / 24 x 32  cm / LK214-113CY0409 / zurück zur Übersicht